Besser kochen und leben mit Rheuma: Lillys Erfahrungen

Lilly ist eine der vielen Betroffenen, die von Herausforderungen im Leben mit Rheuma berichten. Selbst die Aufgaben des Alltags fallen schwer. Doch seit sie einen VELA-Trippelstuhl besitzt, haben sich ihre Erfahrungen verändert.

Heute bewegt sie sich mühelos durch die eigenen vier Wände. Vor allem in der Küche, was ihr besonders wichtig ist.

Do the dishes yourself despite arthritis with a VELA chair - closeup

Ihr Leben mit Rheuma vor dem VELA-Stuhl

Lilly leidet an rheumatoider Arthritis, die sie im Rücken, den Schultern, der Hüfte und den Knien behindert. Außerdem ist sie mit 1,42 Metern eine kleine Frau, wodurch sie Schwierigkeiten hat, eine sichere und gesunde Arbeitsposition zu finden.

Lilly verbringt viel Zeit in der Küche, zum Zubereiten und zum Essen. Dort gibt es nur wenig Platz; der Rollator lässt sich durch den engen Raum nur langsam manövrieren.

Das Leben mit Polyarthritis ist deshalb nicht nur für den Körper anstrengend, sondern auch für den Geist.

Zum Glück hat Lilly nun einen VELA-Trippelstuhl mit einer elektrischen Höhenverstellung, der ihr ihre Unabhängigkeit zurückgibt.

Lillys Erfahrungen: Mehr Unabhängigkeit dank Trippelstuhl

Lilly setzt schon immer auf Hilfsmittel, um ihren Alltag zu meistern. Doch sie hätte nie gedacht, dass ein Stuhl sie entlasten kann. Erst, seit sie ihren VELA-Trippelstuhl hat, weiß sie, dass er ihr Freiheit bieten kann.

So liebt Lilly es zum Beispiel, in der Küche zu sein. Doch früher fiel es ihr schwer, sich dort zu bewegen. Heute sieht das anders aus: Sie kann im Sitzen „gehen“ oder sich einfach anschieben.

Außerdem lässt sich die Sitzhöhe mit einem Knopfdruck heben oder senken. Dadurch kann Lilly kochen, den niedrigen Geschirrspüler aus- und die hohen Schränke einräumen.

Natürlich ist es toll, die Dinge endlich wieder alleine zu erledigen. Der Stuhl hilft mir dabei, damit ich nicht so schnell müde werde

Betroffene berichtet über das Kochen mit Rheuma

Seit sie ihre Alltagshilfe von VELA hat, kann Lilly endlich wieder normal kochen. Der Rehastuhl steht immer in der Küche bereit. Doch auch am Esstisch sitzt sie daran, um ihre Mahlzeiten zu genießen oder zu häkeln.

Jetzt koche ich gerne mehrere Tage in der Woche. Es macht einen riesigen Unterschied, dass ich endlich wieder selbst Kartoffeln schälen kann! Denn die richtige Ernährung ist gerade bei einer chronischen Polyarthritis wichtig. Und die ganze Küchenarbeit macht mich auch ziemlich hungrig …

Nun kann Lilly endlich wieder aktiv leben – trotz Rheuma. Mit weniger Müdigkeit und mehr Lebensfreude.

Keine Last: Hilfe zur Selbsthilfe

Lillys Kinder drängten darauf, dass sich ihre Mutter Hilfe im Alltag sucht. Dafür ist sie sehr dankbar. Denn normalerweise nimmt Lilly die Dinge lieber in die eigene Hand, statt sich helfen zu lassen. Sie möchte niemandem zur Last fallen.

Doch das Gegenteil ist der Fall: Mit ihrem VELA-Trippelstuhl meistert Lilly mehr Aufgaben alleine – und muss andere Menschen viel seltener um Hilfe fragen.

Deshalb ermutigt Lilly andere Betroffene mit ähnlichen Erfahrungen, sich um ein Hilfsmittel zu kümmern. Das richtige Modell kann einen großen Unterschied machen.

Erfahrungsbericht: Die elektrische Höhenverstellung hilft jeden Tag

Aufgrund ihrer Rücken- und Gelenkschmerzen sowie ihrer kleinen Größe hat Lilly Probleme damit, sowohl niedrige als auch hohe Gegenstände zu erreichen. Dabei hilft ihr die elektrisch Höhenverstellbarer Stuhl.

Mit ihr lässt sich die Sitzhöhe flexibel anpassen. So muss sie sich nicht mehr bücken, um die unteren Schubladen zu öffnen. Und wenn sie aufstehen oder sich hinsetzen möchte, stützt sie sich auf den Armlehnen ab.

Ich liebe den Stuhl, vor allem in der Küche, weil er sehr wenig Platz braucht.

Im Erfahrungsaustausch zeigt sich: Lilly lebt aktiver, mobiler und unabhängiger als zuvor. Sie muss sich nicht mehr auf andere verlassen, um den Alltag zu bewältigen. Alles dank ihres Therapiestuhl für behinderte Erwachsene von VELA.

Wo soll der Stuhl verwendet werden?



Persönliche Geschichten

Charlottes Geschichte

Es ist leicht, mit dem Stuhl von der Küche an den Esstisch zu laufen. Und er braucht bei weitem nicht so viel Platz wie mein Rollstuhl.
Lesen Sie die Geschichte

Alisons Geschichte

Heutzutage bin ich viel weniger müde. Bevor ich den VELA-Stuhl hatte, brauchten mein Mann und ich fünfzehn bis zwanzig Minuten, um mich nach Feierabend vom Schreibtisch auf den Scooter zu bewegen. Heute dauert es nur noch einen Moment – und viel mehr Energie habe ich auch noch.
Lesen Sie die Geschichte

Aileens Geschichte

Dieser Stuhl ist unglaublich. Ich fühle mich sicher und komme einfach von Raum zu Raum. Und es ist auf jeden Fall von Vorteil, dass ich dadurch meine Beine fordere.
Lesen Sie die Geschichte

Claus Geschichte

Die Sitzhöhe lässt sich elektrisch auf Knopfdruck verstellen. Auf der maximalen Höhe stehe ich im Prinzip bereits. Das hilft mir sehr, weil ich in der Hüfte nicht sehr flexibel bin
Lesen Sie die Geschichte

Kenneths Geschichte

Früher konnte ich im Stehen nicht helfen, das Abendessen zuzubereiten, besonders große Probleme hatte ich am Herd. Ich brauchte etwas, an dem ich mich festhalten konnte, weil man nie weiß, wann man fallen wird. Ich koche und rühre jetzt den Topf um, weil ich beide Hände benutzen kann.
Lesen Sie die Geschichte

Patricks Geschichte

Ich kann kein Gespräch im Stehen für mehr als ein paar Minuten führen. Wer nicht selbst betroffen ist, versteht nur schwer, wie sehr Probleme mit der Balance den Alltag dominieren.
Lesen Sie die Geschichte

Solveigs Geschichte

Früher habe ich mich oft verbrannt, wenn ich etwas aus dem Ofen nehmen musste. Heute passiert das nicht mehr. Jetzt hebe ich den Sitz einfach an und komme so besser an die Backformen heran.
Lesen Sie die Geschichte

Maries Geschichte

Der VELA-Stuhl gibt mir die Unterstützung und den Komfort, den ich benötige um das Kochen und anderen Aktivitäten zu Hause zu genießen
Lesen Sie die Geschichte

Connys Geschichte

Vor mehr als einem Jahrzehnt erlitt Conny eine Gehirnblutung, die zu einer Hemiplegie führte. Die elektrische Höhenverstellung und die breiten Rollen geben Conny viel ihrer Freiheit und ihres Selbstwertgefühls zurück.

Lesen Sie die Geschichte

Ashleys Geschichte

Ashley wurde mit verschiedenen Behinderungen geboren, die seinen Alltag prägen. Eine davon ist die Dystonie, die bei Kindern und Erwachsenen auftritt und unfreiwillige Bewegungen hervorruft. Zudem hat er eine Muskelschwäche, die es erschwert, zu laufen und das Gleichgewicht zu halten.

Lesen Sie die Geschichte

Was unsere Kunden sagen

Mehr als 200.000 glückliche Kunden

Können wir Ihnen weiterhelfen?

Sprache auswählen

Dansk English Deutsch Norsk Svenska